Roger Waters über Assanges Verhaftung: „Beschämt Engländer zu sein“

18.04.2019 - Pressenza Berlin

Roger Waters über Assanges Verhaftung: „Beschämt Engländer zu sein“
Screenshot Interview mit Roger Waters für RT

„Beschämt, ein Engländer zu sein“: Pink Floyd Musiker Roger Waters kritisiert Großbritannien als Komplize des US Empire in der Assange Saga zu sein.

„Zu denken, dass das Vereinigte Königreich zu einem so willigen Komplizen und Satelliten des amerikanischen Imperiums geworden ist, dass es so etwas unter Verstoß gegen alle Gesetze, moralische, ethische und tatsächlich gegen rechtliche Regeln tun würde, ist absolut verblüffend entsetzlich und macht mich beschämt, Engländer zu sein.“

Laut Waters wollen Washington und London einfach nur „die Folter oder Inhaftierung unschuldiger Menschen“ vertuschen, aber Assange erwies sich als ein Dorn im Auge.

„Und was sie tun – Trump und der Rest von ihnen, und Theresa May – ist zu versuchen zukünftige Julian Assanges einzuschüchtern, die diesen unglaublich wichtigen Dienst für den Rest von uns in der Gesellschaft in der Zukunft leisten könnten.“

Das komplette Interview hier: ‘Ashamed to be an Englishman’: Roger Waters slams UK as accomplice of US Empire in Assange saga

Kategorien: International, Menschenrechte
Tags: , , , , , ,

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu erhalten.


Dokumentarfilm ,,Das universelle Grundeinkommen, unser Recht zu leben‘‘

Der Anfang vom Ende der Atomwaffen

2. Weltmarsch fur Frieden und Gewaltfreiheit

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.