Vollständiger Frieden

03.02.2019 - Medellin, Kolumbien - Alexandra Vega-Rivera

Dieser Artikel ist auch auf Spanisch, Italienisch verfügbar.

Vollständiger Frieden

„Wir lehnen die Kriegsabsichten der Feinde des Friedens ab“, sagt ein Kolumbianer aus Costa Rica in seiner Stellungnahme zu Beginn dieses Video.

Es handelt sich um ein kurzes Video, der über WhatsApp und soziale Netzwerke als Reaktion auf die Aussetzung der Friedensverhandlungen zwischen der kolumbianischen Regierung und der Guerilla nach den Ereignissen vom 17. Januar verbreitet wurde.

An diesem Tag kam es in Bogotá in der Polizistenschule der Nationalpolizei zu einer Explosion, bei der 21 Menschen getötet und 30 verletzt wurden. Die ELN – Ejército de Liberación Nacional (Nationale Befreiungsarmee) – hat sich in einem Kommuniqué zur Tat bekannt.

In den Stellungnahmen dieses Videos wird gefordert, dass mit der gleichen Schnelligkeit, wie in diesem Fall, die zahlreichen Morde an soziale Anführer*innen , die die Menschenrechte verteidigen, geklärt und alle notwendigen Anstrengungen unternommen werden sollen, um den Frieden in Kolumbien wiederherzustellen.

Die Produktion des Video war “Unidos por la paz” (Vereinigt für den Frieden) und “Vamos por los derechos” (Wir marschieren für die Rechte), zwei kolumbianische Kollektive im In- und Ausland, die zur Verteidigung der Friedensabkommen in Kolumbien um internationale Solidarität bitten.

Video auf Spanisch, deutscher Text weiter unten:

 

Transkript des Videos:

Jaime Garzón: „…sie brauchen die Toten, um die Kriegshandlungen zu rechtfertigen, sie brauchen Krieg, um ihre Politik zu rechtfertigen und sie brauchen diese Politik, um ihre Straflosigkeit zu verewigen.“

Costa Rica
Im Ausland lebende Kolumbianer lehnen den Terrorismus und die Morde an Polizei, Militär, sozialen Anführer und Anführerinnen und Zivilisten ab. Sie tun alle gleich weh. Wir lehnen die Kriegsabsichten der Feinde des Friedens ab.

Australien
In seiner letzten Fernsehansprache in der Nacht zum 18. Januar kündigte Präsident Iván Duque an, dass die Gespräche mit dem ELN nach dem Angriff vom 17. Januar eingestellt werden und verlangt die Gefangennahme der 10 ELN-Unterhändler in Kuba. Herr Präsident Duque, wir fordern, dass Sie die Verhandlungen mit dem ELN im Hinblick auf einen Friedensprozess wieder aufnehmen.

Argentinien
Nein zur Straffreiheit für die Verbrechen an sozialen Anführer und Anführerinnen. Wir verlangen bei der Untersuchung dieser Fälle die gleiche Sorgfalt wie bei dem Attentat auf die Kadettenschule der Nationalpolizei in Bogotá.

Deutschland
Wir haben genug von so vielen Lügen, so viel Korruption, Gewalt und systematischen Mord.

Spanien
Herr Iván Duque: Wir Kolumbianer und Kolumbianerinnen im Exil wollen keine Tränen mehr vergießen. Wir wollen ein neues Kolumbien der Gerechtigkeit und des sozialen Friedens säen, ein Kolumbien der Versöhnung.

Belgien
Aus Belgien sagen wir „genug von all der Gewalt“, Präsident Duque: Stoppen Sie das Blutvergießen unserer sozialen Anführer*innen, Verteidiger*innen. Wir wollen keine weiteren Opfer.

Deutschland
Wir sind erstaunt über die Schnelligkeit und Wirksamkeit der Methoden des kolumbianischen Staatsanwalts zur Klärung des Attentats auf die Polizeischule General Santander. Ich frage mich, warum sie nicht die gleichen Methoden anwenden, um Licht in die Morde an sozialen Anführer*innen zu bringen?

Eines der Dinge, die sich in dieser ganzen Situation zeigen, ist, dass das Land einen Generalstaatsanwalt der Nation braucht, der Legitimität und Glaubwürdigkeit genießt. Die Anwesenheit von Néstor Humberto Martínez in der Staatsanwaltschaft ist ein Affront gegen unsere Institutionen.

Wir fordern die Fortsetzung der Dialoge zwischen der kolumbianischen Regierung und der ELN. Die Zahl der getöteten und verwundeten Soldaten und Polizisten zeigt, dass diese während der Verhandlungen dramatisch zurückgegangen sind. Für die Ruhe der Familien dieser Soldaten und Polizisten, für die Ruhe der Kolumbianer fordern wir die Fortsetzung der Dialoge zwischen der Regierung und der ELN und fordern ebenfalls die Fortsetzung der Umsetzung des mit den FARC initiierten Abkommens.

Twitter: #Pazcolalemania
Facebook: unidosporlapazalemania
Januar 2019

Dialog, Versöhnung, Gerechtigkeit, Wiedergutmachung, Frieden

Übersetzung aus dem Spanischen von Reto Thumiger für Pressenza

Kategorien: Frieden und Abrüstung, Meinungen, Südamerika
Tags: , , , , ,

Newsletter

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu abonnieren.

Dokumentarfilm ,,Das universelle Grundeinkommen, unser Recht zu leben‘‘

Der Anfang vom Ende der Atomwaffen

2. Weltmarsch fur Frieden und Gewaltfreiheit

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.