Kolumbien

Steigerung der Steinkohle-Exporte angekündigt

Nach einem Telefonat mit Bundeskanzler Olaf Scholz im Kontext des Ukraine-Kriegs hat Kolumbiens Präsident Iván Duque angekündigt, die kurzfristige Erhöhung seiner Kohleexporte nach Deutschland zu prüfen. Damit sollen, „aktuelle Energieengpässe überwunden“ und die „Energiesicherheit“ Deutschlands im Zuge des geplanten Stopps…

Die anhaltende Gewalt zeigt, dass es Kolumbien nicht gelingt, gesellschaftliche Akteur:innen zu schützen

Kolumbien befindet sich in einem der am längsten bewaffneten Konflikte der Welt. Ein Friedensabkommen zur Beendigung des mehr als 50 Jahre alten bewaffneten Bürgerkriegs wurde 2016 in Havanna, Kuba, zwischen den kolumbianischen Streitkräften und der aufständischen Gruppe, den Revolutionären Streitkräften…

La Trocha, ein Bier für den Frieden

Die ehemaligen FARC-Mitglieder setzen mit ihrem Projekt „La Trocha“ auf eine gewaltfreie, demokratische und gerechte Gesellschaft. Das La Trocha-Bier ist ein produktives Projekt, das 2019 nach der Unterzeichnung des Friedensabkommens und der Wiedereingliederung ehemaliger FARC-Mitglieder in die Zivilgesellschaft im Jahr…

Vergessene Krisen: Das Leid im Verborgenen

Viele Krisen spielen sich versteckt vor den Augen der Weltöffentlichkeit ab. Die Folge: Weniger Unterstützung für Notleidende. Die Hilfsorganisation CARE will das ändern und stellt wieder zehn vergessene Krisen vor. Die Victoriafälle ganz im Süden Sambias sehen wie ein gigantischer…

Fünf Jahre Friedensprozess in Kolumbien

Am 24. November jährt sich zum fünften Mal die Unterzeichnung eines Friedensabkommens, das bisher 6.400 Menschenleben gerettet hat. Das Friedensabkommen machte das Unmögliche möglich, entwaffnete die älteste Guerillagruppe der Welt und brachte uns die Aussicht auf ein Leben in einem…

Kolumbien: UN-Generalsekretär nimmt an Feier zum Friedensabkommen teil

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen hat vom 23. bis 24. November Kolumbien besucht, um den fünften Jahrestag der Unterzeichnung des historischen endgültigen Friedensabkommens von 2016 zwischen der Regierung Kolumbiens und der ehemaligen FARC-EP zu begehen. Antonio Guterres wird mit Präsident…

Global Witness: Meiste Morde an Umweltschützer*innen in Kolumbien

Die Ermordung von Umweltschützer*innen hat einen neuen Höchststand erreicht. In ihrem aktuellen Bericht zählt die Nichtregierungsorganisation Global Witness im Jahr 2020 weltweit 227 Opfer, die meisten davon in Kolumbien und Mexiko. Fast drei Viertel aller Taten geschahen in Lateinamerika. Allein in…

Wer sein Land zurückfordert, begibt sich in Gefahr

Vor über zehn Jahren, am 10. Juni 2011, wurde unter der Präsidentschaft von Juan Manuel Santos das Gesetz 1448 zur Entschädigung von Opfern und Landrückgabe ratifiziert. Damit sollte ein umfassender Prozess der Betreuung, des Schutzes und der Reparation der Opfer…

Spezial: Was geschieht in Kolumbien?

Nach über einem Monat von Streiks nehmen die Menschenrechtsverletzungen in Kolumbien zu. Die Regierung versucht zu vertuschen was tatsächlich geschieht, während die KolumbianerInnen mit den Protesten strukturelle Änderungen fordern, um eine gerechtere Gesellschaft zu erwirken. Nach zwei Corona-Wellen 2020 begann…

„Wir laufen Gefahr, uns zu einer Diktatur zu entwickeln“

Der Saal, in dem sich 50 Menschen aus einem Dutzend Länder trafen, begann plötzlich so zu schwingen, dass ich dachte, es handle sich um ein Erdbeben. Sekunden später breitete sich eine große Rauchwolke über dem Himmel von Bogotá aus und…

1 2 3 6