Della Mia Misura: Theater- und Tanzgesellschaft der Inklusion

07.05.2017 - Roberta Bassani - ProMosaik

Della Mia Misura: Theater- und Tanzgesellschaft der Inklusion

Die Theater- und Tanzgesellschaft della Mia Misura wurde 2011 von Roberta Bassani und Vittoria La Costa ins Leben gerufen. Beide sind beruflich im Bereich Theater, Tanz, Tanz- und Bewegungstherapie und somatische Erziehung tätig.

Die Gruppe besteht aus Tänzern und Schauspielern, die gemeinsam auftreten und dauernd auf der Suche sind, analysieren und improvisieren. Das Ziel besteht in der Aufwertung der Ressourcen jedes Einzelnen, indem man die besonderen Bewegungen wahrnimmt und diese mit improvisierten und musischen Reizen entwickelt, die Rhythmus und Qualität in den Vordergrund stellen. Die von uns vorgeschlagenen Workshoperfahrungen basieren auf Disziplinen wie Tanz- und Bewegungstherapie, Laban Movement Analysis und Body Mind Centering, einher mit Techniken der theatralischen und choreographischen Improvisation.

Wenn eine Geste oder Bewegung das Ergebnis eines inneren Impulses sind, werden diese authentisch und erzeugen Schönheit, die in mir den Wunsch entfacht hat, Choreographin zu werden und Vorstellungen ins Leben zu rufen.

Im Projekt der Gesellschaft della Mia Misura fokussieren wir auf die Kunst. Die Kunst gilt als Gelegenheit des Zusammentreffens zwischen Menschen mit verschiedenen Fähigkeiten. Die Kunst nährt die Kreativität und versetzt in die Lage, die Selbsterfahrung zu verändern. Der kreative Antrieb zwecks Umsetzung der Veranstaltungen ermöglicht die Erzeugung eines Behälters, um die Begriffe der Integration und sozialen Inklusion aufzunehmen. Der innovative Aspekt dieses Projektes betrifft gerade die Öffnung gegenüber der Außenwelt. Die von der Gesellschaft della Mia Misura ausgeübten Tätigkeiten sind unabhängig und losgelöst vom häuslichen Pflegedienst. Diese Eigenschaft erlaubt den Familien der Jugendlichen mit Behinderung, die am Workshop teilnehmen, die Erfahrung ihrer Kinder bewusster wahrzunehmen und aktiv am Projekt teilzuhaben. Außerdem versetzt diese Unabhängigkeit in die Lage, jedes Jahr auch Personen in die Workshops aufzunehmen, die aus verschiedenen Bereichen stammen, nichts mit der Behinderung zu tun haben und sich einfach einer neuen Dimension nähern möchten. Denn auf diese Weise wird eine wahre Umgebung der Integration geschaffen.

Bis vor kurzem sah ich die Integration als Anpassung: ich dachte, dass die Person mit Behinderung in einen Kontext gelangt, der sie aufnimmt und sich verändert, um die Diversität und den „Mangel“ zu akzeptieren. Aber diese Erfahrung hat mir und vielen anderen beigebracht, den Austausch zwischen den Menschen zu beobachten. „Integration“ (aus dem Lateinischen integratio –onis) bedeutet „mit Einfluss“. Und tatsächlich müssen einige Tänzer und Schauspieler die Spontaneität wiederfinden, während andere dabei unterstützt werden, um bewusst und übersichtlich zu handeln. Das Fehlende wird vervollständigt und das Notwendige wird hinzugefügt, um Gültigkeit, Effizienz und Funktionalität zu steigern. Bei jedem Termin sehe ich eine Gruppe, die sich gegenseitig beeinflusst, um alle Möglichkeiten der Beziehung und Kommunikation zu entdecken oder kennenzulernen. Und diese Begegnung erfolgt an einem gemeinsamen Ort, an dem man sich im Anderen wiederfindet oder man eine Qualität anstrebt, die der andere natürlich ins Spiel bringt.

In unseren Veranstaltungen experimentieren wir radikale Veränderungen im Bereich der relationalen/affektiven und kommunikativen Erfahrung aller Teilnehmer. Die Ausdruckserfahrung der Bewegung wird zu einem neutralen Boden, auf dem die Person mit Behinderung auf den Anderen trifft und somit aus der üblichen Beziehung zwischen dem Pfleger und dem Gepflegten ausbricht. An diesem Ort können sich alle frei entscheiden, die Ressourcen und Potentiale ihres Ausdrucks ins Spiel zu bringen, indem sie die Grenzen und Unterschiede respektieren.

Um das Projekt der Gesellschaft della Mia Misura voranzutreiben, nehmen wir an Veranstaltungen und Theater- und Tanzfestivals teil. Wir zeigen uns in der Öffentlichkeit, die nicht immer darauf vorbereitet ist, aber wir sagen bewusst: „Alle haben das Recht da zu sein und teilzunehmen!“ Und wir sind da.

Von Roberta Bassani, 5. Mai 2017
Übersetzung aus dem Italienischen von Milena Rampoldi, ProMosaik.

Kategorien: Europa, Kultur und Medien, Vielfalt
Tags: , , ,

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu erhalten.


Der Anfang vom Ende der Atomwaffen

2. Weltmarsch fur Frieden und Gewaltfreiheit

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.