In einem Bericht, der heute veröffentlicht wurde, um mit dem Davos-Treffen der Weltelite im Schweizer Skiort zeitgleich zu erscheinen, wurde enthüllt, dass 8 Männer, nämlich Bill Gates (USA, Microsoft), Amancio Ortega (Spanien, Inditex fashion group), Warren Buffett (USA, Berkshire Hathaway), Carlos Slim Helú (Mexiko, Grupo Carso), Jeff Bezos (USA, Amazon), Mark Zuckerberg (USA, Facebook), Larry Ellison (USA, Oracle) und Michael Bloomberg (USA, Bloomberg news) sich untereinander den Reichtum teilen, der dem von 3,6 Milliarden der Ärmsten der Welt entspricht.

Oxfam erklärte bei der Veröffentlichung des Berichts:

„Neue Schätzungen zeigen, das nur acht Männer den gleichen Reichtum besitzen wie die ärmste Hälfte der Welt. Während wirtschaftliches Wachstum die Reichen bereichert, leidet der Rest der Menschheit – besonders die Armen. Es ist genau der Aufbau unserer Wirtschaftssysteme und deren ökonomische Prinzipien, die uns zu diesem extremen, nicht nachhaltigen und ungerechten Punkt geführt haben. Unsere Wirtschaft muss aufhören, diejenigen exzessiv zu belohnen, die an der Spitze sind, und endlich anfangen, für alle Menschen zu funktionieren. Transparente und visionäre Regierungen, Geschäftsmodelle, die im Interesse der Arbeiterschaft und der Produzenten funktionieren, Wertschätzung der Umwelt, Frauenrechte und ein starkes System gerechter Besteuerung sind die Eckpfeiler dieser neuen humanen Wirtschaft.“

Unter den Themen, die der Bericht hervorhebt, sind auch folgende:

  • Seit 2015 hat das reichste 1% mehr Reichtum besessen als der Rest des Planeten.
  • Acht Männer besitzen nun den gleichen Reichtum wie die ärmste Hälfte der Welt.
  • Über die nächsten 20 Jahre werden 500 Personen über 2,1 Billionen an ihre Erben weitergeben – eine Summe, die größer ist als das BIP von Indien, einem Land mit 1,3 Milliarden Menschen.
  • Das Einkommen der ärmsten 10% der Menschen wuchs zwischen 1988 und 2011 um weniger als 3 Dollar pro Tag, während die Einkommen des reichsten 1% um 182 Mal soviel stiegen.
  • Ein CEO eines der 100 größten börsennotierten Unternehmen verdient soviel pro Jahr wie 10.000 Menschen, die in Fabriken in Bangladesch arbeiten.
  • In den U.S.A. haben neue Recherchen von Thomas Piketty ergeben, dass über die letzten 30 Jahre das Wachstum der Einkommen am unteren Ende der 50% gleich null war, während das Einkommen der 1% an der Spitze um 300% gewachsen ist.
  • In Vietnam verdienst der reichste Mann mehr an einem Tag als der ärmste in 10 Jahren.

Der komplette Bericht kann hier auf der Seite von Oxfam eingesehen werden.

Wenn bis jetzt noch Beweise benötigt wurden, dass das aktuelle wirtschaftliche System nicht mehr zeitgemäß ist, dann sind sie hiermit wohl erbracht.

Der Originalartikel kann hier besucht werden