Tony Henderson: eine Legende nimmt Abschied

16.08.2016 - Quito, Ecuador - Pressenza IPA

Dieser Artikel ist auch auf Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Griechisch verfügbar.

Tony Henderson: eine Legende nimmt Abschied

Pressenza ist erschüttert von der Nachricht des Todes unseres Redakteurs in Asien-Pazifik, Tony Henderson, am Sonntag den 14. August, in den Armen seiner Frau, im Alter von 74 Jahren.

Tony, ursprünglich aus Englands Nordost-Region stammend, verlor niemals seinen Akzent, trotzdessen dass er die meiste Zeit seines Lebens im Fernen Osten lebte. Etwas, das seine Freunde aus Übersee permanent verwirrte. In den Siebzigern, während er in Japan lebte, machte er Bekanntschaft mit den Lehren Silos und wurde zu einem lebenslangen Aktivisten in der Humanistischen Bewegung.

Nachdem er nach Hong Kong gezogen war, gründete Tony die Humanistische Gemeinschaft von Hong Kong und interessierte sich aktiv für die Politik und den Kampf um Demokratie in China und veröffentlichte im Jahr 1993 das Buch „Humanize Hong Kong“. In seinem beruflichen Leben arbeitete Tony als Journalist, aber er war auch Autor zahlreicher belletristischer Werke, ein Dichter und Forscher und Schriftsteller über Mystizismus und Erweckungserlebnisse, die mit dem Sinn des Lebens in Verbindung stehen.

Diejenigen, die Tony kannten, hatten das Vergnügen, einen Mann zu treffen, der voller Liebe zum Leben war, trotzdessen dass sein Aktivismus ihn oft dazu zwang, sich mit den schwersten Themen der Menschheit zu beschäftigen, wie zum Beispiel Nuklearwaffen. Er liess niemals zu, dass ihn dies daran hinderte, sich an seinen Freunden und seiner Familie zu erfreuen oder solch einfache Freuden zu erleben wie seinen Garten, über den er auch ein Buch schrieb!

In näherer Vergangenheit, im Jahr 2009, koordinierte Tony den weltweiten Marsch für Frieden und Gewalfreiheit in Hong Kong und widmete sich danach unserer Nachrichtenagentur, die zu dieser Zeit geboren wurde. Unermüdlich steuerte er dazu bei mit seinem einzigartigen Blickwinkel als Humanist, der in den Eingeweiden der asiatischen Finanz-Bestie Hong Kong lebt: seinen letzten Artikel publizierte er am Tag bevor er starb.

Er verlor auch nie seine Liebe zur Politik und nahm aktiv teil an der Entwicklung der Internationalen Humanistischen Partei, für welche er zweimal in das Weltkoordinationsteam gewählt wurde.

Humanisten und all jene, die für eine Welt frei von Kriegen und Gewalt kämpfen, haben heute einen gigantischen Mitstreiter verloren. Die Schuhe, die Tony im Asien-Pazifik Raum und darüber hinaus zurücklässt, werden nur schwer zu füllen sein.

Vor zwei Jahren kam Tony zum Treffen der Pressenza-Redakteure nach Deutschland, nachdem er im Panel des Deutsche Welle Global Media Forums zum Thema der entstehenden sozialen Bewegungen gesessen hatte, eingeladen, um über den Jugendprotest für Demokratie in Hong Kong zu sprechen. Den letzten Tag in Deutschland verbrachte er mit Freunden in Berlin und schrieb danach, inspiriert durch die Gespräche, eine Kolumne über die Freude, ein Humanist zu sein, welche einfach nur die Notwendigkeit ausdrückte, sich kontinuierlich als Mensch zu entwickeln.

“Glücklich sein ist eine essentielle menschliche Eigenschaft, alles was man tun muss, ist nur die Ärgernisse, die Störungen und den Lärm auszuklammern – nicht etwa, dass das ein einfaches Unterfangen wäre, einige Menschen haben nicht zu leugnende negative Erfahrungen gemacht und diese komplett aufzulösen, kann eine schwierige Aufgabe sein. Dies ist auch einer der Gründe, warum es ratsam ist, solche Arbeit in der Gruppe zu bewältigen und nicht alleine in Isolation.“

“Aber normalerweise braucht man nur ein wenig Engagement und Ausdauer, und immer alles im Griff haben zu wollen ist nicht die Lösung, sondern es ist ein fortwährender Prozess, der sich der dynamischen Natur des Lebens anpasst, verharren bringt nichts! Anpassung ist der Weg.“

“Ich fand es wunderbar, dass dieses Gespräch und dieser Austausch so unbeschwert stattfindet konnte, wie an einem angenehmen Sonntagmorgen bei Kaffee und Kuchen zusammen zu sitzen. Da waren wir alle, in freudiger Erwartung auf einen letzten gemeinsamen Tag im historischen Berlin, und genau das entspricht der Qualität unserer Beziehungen…. Oh ja, es ist großartig, ein Humanist zu sein.”

Mister Henderson, wir werden Deinen Sinn für Humor, Dein Engagement, Deinen verwirrenden Akzent und Deine Liebe fürs Leben vermissen. Asien hat einen Giganten verloren und wir haben einen Freund verloren.

Unsere Gedanken sind mit seiner Frau Mila und seinen Kindern und seiner Großfamilie.

Frieden im Herzen; Licht im Begreifen.

Kategorien: Asien, Humanismus und Spiritualität
Tags: ,

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu erhalten.


video 10 Jahre Pressenza

2. Weltmarsch fur Frieden und Gewaltfreiheit

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.