Meine Brust gehört mir

09.03.2015 - Pressenza Berlin

Meine Brust gehört mir
(Bild von promosaik.blogspot.de)

Seit kurzem ist die deutsche Übersetzung der Studie zum Thema der frauenverachtenden Praxis des sogenannten Brustbügelns, auch Brustglätten genannt, von Rebecca Tapscott verfügbar. Dr. phil. Milena Rampoldi von ProMosaik hat sich zur Übersetzung aus dem Englischen entschlossen, um diesen Verstoß gegen das Recht der Frau auf Selbstbestimmung auch im deutschsprachigen Raum bekannter zu machen.

Es handelt sich nämlich um ein Problem, das vielfach auch im Rahmen der Menschenrechtsverletzungen gegen Frauen als unwichtig oder geographisch marginal abgetan wird. Denn wie Milena Rampoldi richtig anmerkt, gibt es keine marginalen oder geographisch begrenzten Menschenrechtsverletzungen. Jeder Verstoß gegen die Menschenrechte ist gleich wichtig, unabhängig davon, wie begrenzt seine geografische Verbreitung auch sein mag.

Leider werden solche Studien über die Menschenrechtsverletzungen gegen Frauen zu wenig der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, weil man davon ausgeht, die breite Öffentlichkeit würde sich nicht dafür interessieren.

Das Brustglätten stellt einen gravierenden und sehr belastenden Verstoß gegen das Recht jeder Frau auf ihre Integrität, Selbstbestimmung, Freiheit und vor allem Würde dar. Die Würde der Frau muss bedauerlicherweise in vielen Kulturen und auch im Westen, wenn auch in einer vollkommen anderen Hinsicht, noch erkämpft werden, wenn es um die Selbstbestimmung des weiblichen Körpers geht.

In allen Regionen Kameruns und auch in einigen Grenzregionen wird diese brutale Praxis der Glättung der Brust junger Mädchen dadurch gerechtfertigt, dass man diese vor den Blicken der Männer und somit vor ihrer Gewalt und demzufolge auch vor einer ungewollten Schwangerschaft im jungen Alter außerhalb der ehelichen Gemeinschaft schützen möchte. Man rechtfertigt die Verstümmelung ihrer Brust, indem man der Frau vormacht, man würde ihr Karriere und Arbeit ermöglichen, indem man sie vor den Blicken der Männer und somit vor einer unerwünschten Schwangerschaft vor der Ehe bzw. auch vor einer brutalen Vergewaltigung schützt, indem man sie namentlich de-sexualisiert.

Bis heute werden zahlreiche junge Frauen im Namen des Schutzes ihrer Jungfräulichkeit in Kamerun verstümmelt. Für Milena Rampoldi ist diese Praxis durchaus vergleichbar in ihrer Unmenschlichkeit mit jener der Genitalverstümmelung. Eine Meinung, die jedoch nicht allgemein geteilt wird, weil viele die emotionale Bedeutung der weiblichen Brust unterschätzen.

Wie der Haupttitel des Buches besagt, soll die Frau sich dessen bewusst werden, dass ihre Brust nur ihr gehört und sie daher auf keinen Fall verstümmelt werden darf. Kein Mythos und keine Begründung dieser Welt dürfen eine so gravierende Verstümmelung zulassen, welche die Frau auf körperlicher, emotionaler und psychischer Ebene ein Leben lang belastet.

Der Mythos, mit dem das Brustbügeln gerechtfertigt wird, die Frau nämlich auf diese Weise vor der Vergewaltigung der Männer zu schützen, ist absolut fehl am Platz. Der beste Schutz der Frau gegen die männliche Gewalt muss vom Mann und nicht von der Frau kommen. Die Männer müssen lernen, die jungen Mädchen zu respektieren. Sie dürfen  nicht davon ausgehen, dass das Wachstum der weiblichen Brüste darauf hinweist, dass die junge Frau bereit für den Geschlechtsverkehr ist. Es ist dringend von Nöten, die Jugend in Kamerun so zu erziehen, dass ein korrektes Verständnis der Moral und der Sexualität dazu führen, die Frauen in der Gesellschaft zu respektieren und die Gewalt gegen Frauen aus der Welt zu schaffen.

Dazu kann nur ein ethisches und aufgeklärtes Verhalten beider Geschlechter beitragen. Die Sexualität der Frau ist Ausdruck ihrer freien Selbstbestimmung. Daher steht es keinem Mann zu, diese Selbstbestimmung zu übergehen und vom körperlichen Erscheinungsbild einer jungen Frau auf das eigene Recht zu schließen, ihren Körper zu missbrauchen. Es bedarf des Weiteren einer dringenden Verschärfung der Gesetze für die Bestrafung von Sexualstraftätern in Kamerun einher mit der Sexual- und moralischen Erziehung in den Schulen des Landes.

Brustglätten bedeutet emotionale, körperliche und psychische Verstümmelung unschuldiger und unwissender junger Frauen. Mit der Veröffentlichung auf Deutsch soll diesen Frauen Stimme verleiht werden.

Kategorien: Afrika, International, Menschenrechte
Tags: , , , ,

Newsletter

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu abonnieren.

Suche

Der Anfang vom Ende der Atomwaffen

Dokumentarfilm ,,Das universelle Grundeinkommen, unser Recht zu leben‘‘

App Pressenza

App Pressenza

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archiv

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.