Natalia Ribés

Die gebürtige Spanierin lebt seit 2009 in Deutschland und schließt zurzeit ihren Master für Medien und Politische Kommunikation an der Freien Universität Berlin ab. An der Mitarbeit bei Pressenza gefällt ihr besonders Geschichten erzählen zu können, die andere Medien nicht publizieren.

Das Prekariatsbüro in Berlin, eine solidarische Beratungsstelle von Auswanderern für Auswanderer

Víctor ist 29 Jahre alt und aus Zaragoza. Als er noch in Spanien lebte, war er Hochzeitsfotograf und auch wenn es nicht an Aufträgen mangelte, gelang es ihm nicht auf eigenen Beinen zu stehen: “Ich habe viel gearbeitet und musste…

Neue Debatte: Dialog als Mittel gegen die Uniformität der Medien

Ein neues Medium aus dem Nichts zu gründen ist sicherlich ein großes Abenteuer. Im Gespräch mit Gunter Sosna, Initiator von Neue Debatte, diskutieren wir über Leser, Autoren und Meinungsbildung in der digitalen Welt. Das Portal ist noch weniger als ein…

Argentinier in Deutschland rufen zu Protesten gegen Macri auf

Anlässlich des Besuchs des argentinischen Staatspräsidenten Mauricio Macri in Berlin, riefen die Gruppen „Argentinier in Deutschland“ und „Argentinos para la Victoria“ gestern zu einem Protesttag gegen den argentinischen Präsidenten auf. Sie lehnen Macris neoliberale Politik, die er seit seinem Machtantritt im…

Michelangelo Severgnini: „In Berlin zu leben, vermittelt eine Idee was es tatsächlich bedeutet Europäer zu sein“

Als wir gemeinsam die Bar in Kreuzberg betreten, in der wir uns verabredet haben, grüßt Michelangelo Severgnini (Crema, Italien, 1974) die Bedienung freundschaftlich und bestellt auf Türkisch ein Bier. Ich bestelle auch ein Bier, allerdings auf Deutsch, zu mehr reicht…