Europe for Peace

Die Idee zu dieser Kampagne entstand während des Humanistischen Forums in Lissabon im November 2006, während der Arbeit eines Runden Tisches zum Thema Frieden. Es nahmen verschiedene Organisationen teil, und die unterschiedlichen Meinungen stimmten in einem Punkt sehr deutlich überein: die Gewalt in der Welt, die Wiederaufnahme der nuklearen Aufrüstung, die Gefahr einer atomaren Katastrophe und damit die Notwendigkeit, die Richtung der Ereignisse dringend zu ändern.

Europäisches Referendum über den Ukraine-Krieg: Wie viele Europäer:innen wollen Krieg, Aufrüstung und Atommacht?

Wir befinden uns nun im zweiten Monat des Konflikts, der zwar in Europa stattfindet, aber von internationalem Interessen ist. Ein Konflikt, der voraussichtlich jahrelang andauern wird. Ein Konflikt, der zum dritten nuklearen Weltkrieg zu werden droht. Die Kriegspropaganda versucht, mit…

Krieg oder Frieden?

Wir bedauern die militärische Aggression Russlands in der Ukraine, sind uns aber auch der vielfältigen wirtschaftlichen und politischen Interessen bewusst, die den Weg für den Konflikt geebnet haben und ihn weiter vorantreiben. Unsere Priorität ist es, den Krieg zu beenden,…

Ultimatum an Putin und Zelensky: Stoppt den Krieg

Europäische gewaltfreie Pazifisten stellen den Kriegsparteien ein Ultimatum: sofortige Beendigung des Krieges, Ausrufung eines Waffenstillstands, Ermöglichung der Hilfe humanitärer Organisationen. Aufnahme umfassender Verhandlungen zur Beilegung des Konflikts zwischen Russland und der Ukraine. Wenn diesem Ultimatum nicht bis zum 25. März…

Europa für den Frieden, Initiativen gegen den Krieg

Europa für den Frieden ist eine Kampagne, die Initiativen gegen den Krieg in Europa fördert. Einzelpersonen und Organisationen, die sich ihr anschließen, bilden Länder- und Stadtkoordinatoren und führen gemeinsame Aktivitäten durch. Vorgeschlagene gemeinsame Aktivitäten Organisation und Unterstützung von Initiativen gegen…