Whistleblower*innen, Menschenrechtsanwält*innen, Journalist*innen, Aktivist*innen, Künstler*innen, Anwält*innen und Forscher*innen, die Missstände und Fehlverhalten während der COVID-19-Krise und darüber hinaus anprangern.

BEHIND THE MASK zeigt Fälle von Whistleblowing in Zeiten des Coronavirus und entlarvt die für die öffentliche Gesundheit gefährlichen Praktiken während der Pandemie. Im Rahmen des Disruption Network Lab-Programms zu den Verbindungen zwischen Technologie, Politik und Gesellschaft laden wir Expert*innen ein, die sich öffentlich geäußert haben, um das Leben anderer Menschen zu retten, und die Missstände und Korruption in Gesundheitssystemen anprangern. Daneben konzentrieren wir uns auf Formen der Repression, die Whistleblower während der Pandemie erlitten haben, und auf die Geschichten derjenigen, denen es verboten wurde, öffentlich über das Coronavirus zu sprechen. Die Konferenz und das Programm darum herum stellen auch neue Formen der kollektiven Fürsorge, der sozialen Gerechtigkeit und des Widerstands vor, um Verantwortlichkeit und Aufklärung zu fördern und die Menschenrechte auf globaler Ebene zu verteidigen.

Einige Whistleblower auf der ganzen Welt wurden während der COVID-19 zum Schweigen gebracht oder wurden gezielt verfolgt. Li Wenliang in Wuhan, China, der an einer Infektion mit dem Coronavirus starb, wurde gezwungen, eine polizeiliche Erklärung zu unterschreiben, dass seine Warnung vor dem Coronavirus illegal sei; der Arzt der Notaufnahme Ming Lin in Seattle, WA, wurde gefeuert, weil er ein Interview über unzureichende Schutzausrüstung und Tests gab. BEHIND THE MASK konzentriert sich auf die Rolle von mutigen Menschen, die Missstände in Institutionen und Arbeitsumgebungen aufdecken, sowohl im digitalen Bereich als auch im Alltag.

18. März: Erika Cheung (Theranos Whistleblowerin, Mitbegründerin und Geschäftsführerin von Ethics in Entrepreneurship, USA), Eileen Chubb (Care Industry Whistleblower, Compassion In Care Gründerin, Mitbegründerin von The Whistler, UK). Delphine Halgand (Hauptberichterstatterin, Infodemics Report & Direktorin von The Signals Network, FR/US), Thuli Madonsela (Professorin, Universität Stellenbosch, ehemalige öffentliche Sicherheitsbeauftragte Südafrikas, ZA), María de los Ángeles Estrada (Geschäftsführerin der Transparency and Anti-corruption Initiative, MX), Stefano Fusco (Mitbegründer, Noi Denunceremo / Wir prangern an, Komitee für Wahrheit und Gerechtigkeit für Covid-19-Opfer, IT), Roberto Perez-Rocha (Direktor für die internationale Anti-Korruptions-Konferenzreihe bei Transparency International, MEX/DE). Video-Interview: Ai Weiwei (Künstler & Aktivist, CN), Jess Search (Geschäftsführerin der Doc Society, UK).

19. März: Sarah Steingrüber (Unabhängige Expertin für globale Gesundheit, Global Health Lead for Curbing Corruption, DE), Serena Tinari (Investigative Journalistin, Mitbegründerin, Re-Check, IT/CH), Alexander Nanau (Filmregisseur, Colectiv Documentary, DE/RO), Jonathan Cushing (Head of Global Health Programme, Transparency International, UK), Yvonne Dellmark (Stellvertretende Vorsitzende der Schwedischen Ärztekammer, Ärztin am Karolinska Universitätskrankenhaus, SE), Helen O’Connor (Ehemalige NHS-Krankenschwester, GMB NHS Union Organiser, UK), Cassie Thornton (Künstlerin & Aktivistin, Collective Healthcare Researcher, US/CA).

20. März: Suelette Dreyfus (Technologieforscherin, Journalistin & Autorin, AU), Jennifer Robinson (Menschenrechtsanwältin und Anwältin bei Doughty Street Chambers in London, AU/UK), Stefania Maurizi (Investigative Journalistin, IT), Felicity Ruby (Doktorandin an der Universität Sydney, Forscherin zu Überwachung und Demokratie, AU).

Streaming 18–20. März · 2021

Zeitplan: 18. März (15:00–20:00); 19. März (15:00–20:00); 20. März (11:00–13:00). Auf Englisch.
Vor-Events: Disruptive Fridays 12. März (17:00). Meetups 17. Feb; 10, 20, 27. März.
Tickets: Workshops 8 EUR (5 EUR ermäßigt). Die Konferenz und Meetups sind kostenlos.
Details: www.disruptionlab.org/behind-the-mask