Paris, ein Jahr danach zwischen Alltag und Gedenken

18.11.2016 - Dario Lo Scalzo

Dieser Artikel ist auch auf Italienisch verfügbar.

Paris, ein Jahr danach zwischen Alltag und Gedenken
(Bild von Dario Lo Scalzo)

Wenn nur in jedem Menschen fortwährend die gleiche Solidarität und das gleiche Mitgefühl wohnten, die ich am 13. November 2015 unter jenen sah, die sich spontan vor dem Bataclan versammelt hatten.

Wenn nur in allen menschlichen Wesen dieses Planeten der gleiche Wille zu überzeugtem, konstruktiven und kommunikativem Schweigen lebte.

Wenn sich nur mit diesem Schweigen auch ein Aufschrei der gesamten Menschheit gegen das globale Establishment erheben würde, um uns von den unmenschlichen Ketten derer zu befreien, die uns aus Durst nach Macht gefesselt haben.

Wenn nur der 13. November auch eine Erinnerung, eine Kerze, ein Gedanke für die tausenden Opfer wäre, die direkt oder indirekt durch die Arroganz und den scheinheiligen Moralismus des Okzidents gestorben sind.

Wenn nur François Hollande ein Wort oder eine Geste des Gedenkens auch für all die Opfer ohne Namen verloren hätte, die in Raqqa und im Mittleren Orient starben, als am nächsten Morgen des 13. November 2015 die französischen Bombardierungen begannen.

Wenn nur der französische Präsident und seine internationalen Kollegen ihre Bemühungen und Energien in Richtung Versöhnung verwendet hätten, anstatt für egoistische und eigennützige Rache.

Wenn sie nur alle die vielen Prozesse zur Demilitarisierung und zu konkretem Aktivismus für Frieden unterstützt hätten, anstatt scheinheiligen und heuchlerischen Krieg zu schüren.

Wenn nur jeder einzelne Regierende auf dieser Welt mit seinem täglichen Tun Licht in die Welt bringen würde, um die von diesem System geschaffene Dunkelheit zu erhellen.

Wenn nur jeder von uns einfachen Erdenbürgern jeden Tag die Fülle der Liebe lehren würde und wir gemeinsam die menschliche Bosheit hinwegfegen könnten…

….dann müssten wir gewiss nicht mehr der Gewalt gedenken und wären im Gegenteil zusammen um eine Kerze herum versammelt, in Eintracht und Zuneigung und mit einer lieblichen Musik, um das Leben zu umarmen.

In diesem kurzen Video ohne Kommentar haben wir Momente in Paris zwischen Alltag und stillem Gedenken eingesammelt.

Übersetzung aus dem Italienischen von Evelyn Rottengatter

Kategorien: Europa, Frieden und Abrüstung, Gewaltfreiheit, International, Politik, Video, Vielfalt
Tags: , , ,

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu erhalten.


Dokumentarfilm ,,Das universelle Grundeinkommen, unser Recht zu leben‘‘

Der Anfang vom Ende der Atomwaffen

2. Weltmarsch fur Frieden und Gewaltfreiheit

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.