Der Euromarsch gegen die Privatisierung des Wassers

05.10.2015 - Cáceres - Redacción Madrid

Dieser Artikel ist auch auf Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch verfügbar.

Der Euromarsch gegen die Privatisierung des Wassers

Der Abschnitt Süd-West des Euromarsches kam am Samstag 3. Oktober um neun Uhr morgens in Cáceres an und wurde von rund zweihundert Menschen begrüßt, die die Demonstranten bis ins Zentrum der Stadt begleiteten.

Dort fand eine Willkommensveranstaltung statt, bevor der Euromarsch dann die Estremadura hinter sich ließ und sich auf den Weg nach Toledo machte. Bei Ankunft um 13 Uhr fand in Toledo auf der Plaza del Consistorio eine Bürgerversammlung statt, die sich dann zur Plaza del Ayuntamiento bei der Kathedrale begab, wo die Demonstranten von der örtlichen Verwaltung begrüßt wurden.

Der Kampf gegen die Privatisierung des Wassers, ein Thema, das von den Einwohnern von Alcázar de San Juan angesprochen wurde, ist mit in die Forderungen des Euromarsches aufgenommen worden.

Kategorien: Menschenrechte, Pressemitteilungen
Tags: , , , ,

Newsletter

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu abonnieren.

Suche

 

Der Anfang vom Ende der Atomwaffen

Dokumentarfilm ,,Das universelle Grundeinkommen, unser Recht zu leben‘‘

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archiv

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.