Noam Chomsky über Putin und die angebliche Einmischung Russlands in die US-Wahlen

26.07.2018 - CO-OP News - Pressenza Berlin

Noam Chomsky über Putin und die angebliche Einmischung Russlands in die US-Wahlen
(Bild von acTVism Munich)

Putin scheint während seiner ganzen Amtszeit wirklich populär gewesen zu sein. Die Menschen auf der Krim, so scheint es, unterstützen die Übernahme durch Russland. Es schien Möglichkeiten für sozialdemokratische Entwicklungen in Russland nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion zu geben, möglicherweise sogar für wechselseitig unterstützende Verbindungen zum sozialdemokratischen Europa.

Diese Hoffnungen wurden aber durch die harten Auswirkungen der von den USA unterstützten Marktreformen zunichte gemacht, welche die Wirtschaft verwüsteten und Millionen von Toten forderten, sowie den Weg für immense Korruption ebneten, als Oligarchen Staatsvermögen übernahmen. Putin wurde von der Öffentlichkeit als Korrektiv für die neoliberale Katastrophe und den Niedergang Russlands auf der Weltbühne gesehen. Autoritär zweifellos, oft brutal, aber, so scheint es, beliebt.

Darüber hinaus zeigt die durchdringende Arbeit von Thomas Ferguson, dass Wahlen seit langem substanziell gekauft wurden, einschließlich der Kongresswahlen, und das gilt bis 2016.

Allein diese Tatsachen zeigen, dass der Aufruhr über die angebliche russische Einmischung in unseren ursprünglichen demokratischen Prozess eine tiefgreifende Indoktrinierung zeigt – in kapitalistische, nicht demokratische Werte.

Darüber hinaus sollten diejenigen, die ausländische Einmischung trotz ihrer Marginalität als besonders störend empfinden, diese Einmischung eindeutig anderswo suchen. Es steht nicht einmal in Frage, dass Israel sich stolz und demonstrativ massiv in US-Wahlen und die Regierungsgewalt einmischt. Ein neuer Fall, der ungewöhnlich unverschämt war, war 2015, als Premierminister Netanjahu vor dem Kongress sprach, ohne Präsident Obama zu informieren, um sein Iran-Programm zu untergraben, ein Bruchteil der ständigen und weitreichenden Bemühungen Israels, die US-Politik zu beeinflussen.

Abgesehen von diesen zweitrangigen Angelegenheiten geht der eigentliche Angriff auf die Institutionen und Werte der liberalen Demokratie von den Mächtigen in den Konzernen aus, die sich seit Reagan intensiviert haben, da beide politischen Parteien ihren Interessen untergeordnet sind – die Republikaner so extrem, dass sie es inzwischen kaum noch als politische Partei betrachtet werden.

Wer das überraschend findet, kann über die amerikanische Gesellschaft und ihre Funktionsweise nicht richtig informiert sein. Inzwischen hat die traditionelle Wirtschaftsoffensive gegen die „Institutionen und Werte der liberalen Demokratie“ ein Niveau erreicht, das seit dem „Goldenen Zeitalter“ nicht mehr gesehen wurde, nachdem diese Macht der Wirtschaft von ihren Dienern in der Republikanischen Partei entfesselt wurde.

den ganzen Artikel hier lesen: https://truthout.org/articles/resurgence-of-political-authoritarianism-interview-with-noam-chomsky/

Kategorien: Internationale Angelegenheiten, Politik
Tags: , ,

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu erhalten.


App Pressenza

App Pressenza

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

Milagro Sala

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.