Wie Solarkraft das Imperium der fossilen Brennstoffe bis 2030 vernichten könnte

03.01.2015 - Pressenza Budapest

Dieser Artikel ist auch auf Englisch, Spanisch, Italienisch verfügbar.

Wie Solarkraft das Imperium der fossilen Brennstoffe bis 2030 vernichten könnte
Solana Solarfelder (Bild von abengoa solar http://www.abengoasolar.com/)

Von Nafeez Ahmed, Übersetzung Johanna Heuveling

In nur 15 Jahren wird sich die Welt, wie wir sie kennen, für immer verändert haben. Das Zeitalter von Gas, Öl, Kohle und Nuklearkraft wird vorbei sein. Ein neues Zeitalter mit sauberer Energie und „smarten“ Autos wird fundamental und total und für immer die existierende, von fossilen Energien abhängige, industrielle Infrastruktur beenden, auf eine Art und Weise, wie sich selbst die glotzäugigsten Befürworter der grünen Energie das nicht vorstellen können.

Dies sind nicht die luftigen Hoffnungen von Baum umarmenden Hippies, die in Öko-Kommunen weit draussen auf dem Lande leben. Es ist die überraschende Vorhersage von Tony Seba, einem Professor für Betriebswirtschaft und saubere Energien der Stanford Universität und mehrfachen Silicon Valley Unternehmer.

Seba begann 1993 seine Karriere bei Cisco Systems, wo er die Internet-basierte mobile Revolution vorhersagte, zu einer Zeit als die meisten Telekommunikationsexperten noch vor der Unmöglichkeit warnten, ein Internet von der Größe der USA geschweige denn der Welt aufzubauen. Nun sagt er die unausweichliche Beendigung der Infrastruktur der fossilen Energien voraus.

Seba‘s These, welche er detailliert in seinem neuen Buch Clean Disruption of Energy and Transportation ausführt, besagt, dass 2030 “das industrielle Zeitalter der Energie und des Transportes vorbei sein wird,” hinweggeschwemmt von den „sich exponentiell verbessernden Technologien wie solar und elektrisch betriebenen sowie sich selbst steuernden Fahrzeugen.“

1418227993980646

Ein selbst-steuerndes Auto. Bild: Steve Jurvetson, ​Wikimedia

Beben der Veränderung

Seba‘s Vorhersagen werden von einigen der weltgrößten Finanz-, Energie- und Technologie-Institutionen ernst genommen.

Letzten November war Seba der Hauptredner bei der jährlichen internationalen JP Morgan Konferenz für Technologie, Medien und Telekommunikation in Asien, die in Hong Kong abgehalten wurde. Dort gab er eine erstaunliche Präsentation über das, was er „sauberen Bruch” [clean disruption] nennt.

Seba‘s Rede fokussierte sich auf das unvermeidliche Ende der Verbrennungsmotoren. Nach seiner Prognose werde zwischen 2017 und 2018 eine Massenabwanderung von Benzin- und Diesel-betriebenen Autos anfangen, schnell Fahrt aufnehmen und in einem Markt enden, der 2030 komplett dominiert werde von elektrischen Fahrzeugen.

Nicht nur, dass unsere zukünftigen Autos elektrisch sein werden, sagt Seba voraus, schnelle Entwicklungen bei den selbst-steuernden Technologien bedeuten, dass zukünftige Autos autonom sein werden. Die Veränderung passiere aufgrund der revolutionären Kostenreduktion bei den Informationstechnologien und weil Elektroautos 90 % billiger zu betreiben und zu erhalten sind.

Das Haupthindernis zum Massenmarkt für Elektroautos sind die hohen Batteriekosten, welche um die 500 US$ pro Kilowattstunde betragen (kWh). Aber diese werden innerhalb der nächsten Dekade dramatisch fallen. 2017 könnten sie bereits 350 US$ betragen – womit sie den Punkt erreichen, bei welchem das Elektroauto konkurrenzfähig wird gegenüber seinem Benzin-betriebenen Äquivalent.

Seba schätzt, dass 2020 die Batteriekosten auf 200 US$ pro kWh gefallen sein werden und 2024 bis 2025 auf 100 US$. Zu diesem Zeitpunkt werde die Effizienz des Benziners irrelevant sein, weil das Elektroauto einfach viel billiger sein werde. 2030, sagt er voraus, „werden Benzin-betriebene Autos das Pendant des 21. Jahrhunderts zur Kutsche sein.“

Es dauerte nur 13 Jahre bis die Gesellschaft von der absoluten Abhängigkeit von Pferdekutschen zu Strassen voller primitiver Automobile übergegangen war, erzählt Seba seinem Publikum.

Falls jemand denken sollte, dass Seba träume, so stimmt die führende globale Investmentfirma Baron Fond zu: „Wir glauben, dass BMW die Verbrennungsmotoren innerhalb der nächsten 10 Jahre ausmustern wird.“ (Investoren der rivalisierenden Bank Morgan Stanley wetten ähnlich und finanzieren Tesla.)

Zwei Tage nach der JP Morgan Rede, wandte sich Seba an das Global Leader’s Forum in Südkorea, welches vom Koreanischen Regierungsministerium für Wissenschaft und Technologie unterstützt wird, wo er die Aussichten einer Energierevolution ausführte. Innerhalb der nächsten 15 Jahre, so sagt er, werden Solar- und Windkraft 100 % der Energie in den konkurrenzfähigen Märkten bereitstellen, ohne die Notwendigkeit von Regierungszuschüssen.

Im letzten Jahr war Seba von Öl- und Gas-Unternehmern in den USA und Europa eingeladen, um seine Vision zu teilen. „Im Wesentlichen sage ich ihnen, dass sie in weniger als 15 Jahren arbeitslos sein werden.“ sagt Seba.

Revolutionäre Ökonomie der Erneuerbaren Energien

Nach Seba gibt es einen einfachen Grund, warum die Wirtschaft mit Solar und Wind den extraktiven Industrien überlegen ist. Ressourcen-betriebene Ökonomien haben mit abnehmenden Gewinnen zu kämpfen. In dem Maße wie Reserven abnehmen und die Produktion sich zu teureren und unkonventionellen Quellen verlagert, nehmen die Kosten für den Abbau zu. Ölpreise mögen dramatisch abgenommen haben wegen der OPEC Versorgungsflut, aber die Kosten der Produktion bleiben hoch. Seit 2000 sind die Investitionen der Ölindustrie dreifach, um 180 %, angestiegen, wirken sich aber nur mit einem globalen Ölversorgungsanstieg von 14 % aus.

Im Gegensatz dazu handelt es bei dem „sauberen Bruch“ um steigende Renditen und abnehmende Kosten. Seba, welcher die Biomasse, Biofuel und Hydro-Elektrik als unökonomisch ausspart, hebt hervor, dass mit jeder Verdopplung der Solar-Infrastruktur, die Produktionskosten der Photovoltaik Anlagen um 22 % fallen. „Umso höher die Nachfrage nach Solaranlagen, umso tiefer die Kosten von Solarenergie für jeden, überall“, sagt Seba. „All dies ermöglicht mehr Wachstum auf dem Solarmarkt, welcher, wegen der Solar-Lernkurve, immer weiter die Kosten runter drückt.“

Weltweit ist die installierte Kapazität von Solaranlagen von 1,4 Gigawatt (GW) im Jahr 2000 auf 141 GW im Jahr 2013 gewachsen: Ein Gesamtjahreswachstum von 43 %. In den USA ist neue Solarkapazität von 435 Megawatt (MW) im Jahr 2009 auf 4751 MW innerhalb von vier Jahren gewachsen: also sogar eine noch höhere Rate von 82 %.

Inzwischen sind die Kosten von Solaranlagen 154 mal billiger als sie 1970 waren, von 100 US$ pro Watt auf 65 Cent fallend.

Was wir hier beobachten, ist die exponentielle Verbesserung der Effizienz von Solar, der Kosten von Solar und der Installation von Solar. „Stelle diese Zahlen zusammen und Du wirst feststellen, dass die Solarenergie ihre Kostenbasis 5355 fach gegenüber dem Ölpreis von 1970 verbessert hat“, sagt Seba. „Traditionelle Energiequellen können damit nicht mithalten.“

1418228625659926

Solarkraftwerk. Bild: BLM

Eine große Illusion?

Andere Experten stimmen damit nicht überein. Der anerkannte Wissenschaftler Vaclav Smil von der Universität von Manitoba hat die Geschichte der Energie-Wechsel studiert und argumentiert, dass Vorhersagen über eine unmittelbar bevorstehende erneuerbare Energierevolution irreführend sei. Es habe zwischen 50 und 75 Jahren gedauert bis die fossilen Brennstoffe signifikant zur nationalen Energieversorgung beigetragen hätten, und das unter Bedingungen, bei welchen die Technologie billig war und die Grundlastversorgung (24 Stunden kontinuierlich) zur Verfügung zu stellen kein Problem war.

Ähnlich argumentiert der Australische Nachhaltigkeitsexperte Professor Ted Trainer von der Universität New South Wales und dem Simplicity Institut, dass erneuerbare Energien nicht mit den Anforderungen der industriellen Konsumgesellschaft Schritt halten könnten. „Die Basalkosten von Solarenergie sind nicht ausschlaggebend“, sagt mir Professor Trainer. „Selbst wenn sie umsonst wäre, könnte sie keine Energie für etwa 17 Stunden an einem durchschnittlichen Tag bereitstellen und in Europa kann es drei Wochen am Stück geben mit de facto keinem Solarenergie Input.“

Trainer betonte auch das Verhältnis der „Energieausbeute pro Investition” – die Quantität der Energie, die man herausbekommt, verglichen mit der, welche man hineinsteckt – „Für Solarenergie beträgt diese 3:1. Es macht eigentlich nichts aus, wieviel es kostet, wenn das Verhältnis so tief liegt.”

Vogel Strauß der fossilen Brennstoffe

“Was die Skeptiker nicht verstehen, ist, wenn ein Bruch passiert, dann passiert er plötzlich, innerhalb von zwei Jahrzehnten oder sogar zwei Jahren“, sagt mir Seba. „Frage nur irgend jemand von Deiner liebsten Filmkamera-, Telegraphen- oder Schreibmaschinen-Firma.” Kodak, ein Fotografie-Gigant im Jahre 2003, meldete 2012 Konkurs an, weil die Revolution der digitalen Fotografie die Abhängigkeit von Filmen hinweg geschwemmt hatte. Wir haben vergleichbare Verluste mit den Smartphones und Tablets gesehen.

Seba’s Hauptantwort auf Smil ist es, den Aberwitz hervorzuheben, das Potential der zukünftigen Energie-Wandel aus der Vergangenheit heraus berechnen zu wollen. Neue saubere Energieindustrien seien völlig anders als alte, auf fossile Brennstoffe beruhende. Es wäre dasselbe, wie wenn man behauptete, die industrielle Revolution habe niemals stattfinden können, ausgehend vom Studium der feudalen Dynamiken der prä-industriellen Gesellschaft.

Nicht nur nehmen die Solarkosten exponentiell ab, sie werden dies auch weiterhin tun wegen zunehmender Innovation, Maßstabsvergrößerung und Kompetition. „Es gibt bereits 300 000 Solarinstallationen in den USA. 2022 werden es 20 Millionen sein“, sagt Seba voraus.

Als eine Grundregel gilt, sagt Seba, dass wenn eine Technologie eine kritische Masse erreicht hat (historisch definiert als 15-20 % des Marktes), ihr Marktanteil wegen der positiven Feedback Effekte weiter zunehmen wird und manchmal sogar exponentiell. In Hunderten von Märkten überall auf der Welt ist nicht-subventionierte Solarenergie bereits billiger als subventionierte fossile Brennstoffe und Nuklearkraft. Ein neuer Bericht der Deutschen Bank machte Ende Oktober Schlagzeile, weil er vorhersagte, dass Solarelektrizität in den USA dabei ist, bereits im Jahr 2016 so billig oder billiger als fossile Brennstoffe zu werden.

Seba weist auch Bedenken zur Grundlastversorgung zurück, indem er auf das neue 110 MW Grundlast-Solarkraftwerk “Solar Reserve” in der Wüste von Nevada hinweist, welches mit einer Energiespeicherung auf Basis von Salzschmelze arbeitet, die Las Vegas nachts versorgen wird.

Inzwischen machen steigende Effizienz und fallende Kosten von Lithium-Ionen Batterien bereits Nachtspeicher für Solar- und Windenergie für Wohnhäuser kostengünstig. Jedes Jahr sinken die Kosten von Lithium-Ionen Batterien um 14-16 %. 2020 werden sie, so glauben Experten, um die 200-250 US$ pro kWh kosten. In diesem Fall, nach Seba: „Könnte ein Verbraucher für 15,30 US$ pro Monat eine achtstündige Speicherung erhalten, die es ihm erlaubt, Solarenergie vom Tag in den Abend zu verlagern, nicht die Spitzenlastenpreise zu bezahlen und an Nachfrage-gesteuerten Programmen teilzunehmen.“

1418228243091258

Kraftwerk. Bild: ​Pixabay, CC

Der Tag des jüngsten Gerichtes

Nach dem Ausblick von Seba wird bei der derzeitigen Wachstumsrate die global installierte Solarkapazität innerhalb der nächsten 15 Jahre 56,7 Terrawatt (TW) erreichen: gleichbedeutend mit 18,9 TW konventioneller Grundlastversorgung. Das wäre genug, die Welt mit Strom zu versorgen, welche dann einen voraussichtlichen Bedarf von 16,9 TW haben wird.

Paul Gilding, der die letzten 20 Jahre damit verbrachte, globale Konzerne wie unter anderem Ford, DuPont, BHP Billiton über nachhaltige Geschäftsstrategien zu beraten, stimmt zu, dass die Trends, die Seba hervorhebt, einen “transformierenden Systembruch” mit einschliessen, welcher die “Annahmen, auf welchen die alte Weltsicht mit ihrer zentralisierten Energie-Generierung aufbaut,” hinter sich lassen wird. Gilding, der Autor von „The Great Disruption“ [Der große Bruch], sagt, dass “es die systemische Interaktion von Software, neuen Spielern, Unruhe stiftenden Geschäftsmodellen und Technologien ist, die den Bruch beschleunigt” und welche “sich gegenseitig verstärken” – nicht nur niedrige Preise.

Bedenken bezüglich des Verhältnisses der „Energieausbeute pro Investition” seien daher eine falsche Spur. Seba argumentiert, dass die minimalen Kosten für den Erhalt einer Solaranlage, welche viele Jahrzehnte hält, zusammen mit der Generierung freier Energie, sobald die Startkosten gedeckt sind, bedeuten, dass das wirkliche Verhältnis der „Energieausbeute pro Investition“ für Solar auf lange Sicht dramatisch höher liegt als für fossile Brennstoffe.

„Sollte die Solarenergie ihr exponentielles Wachstum fortsetzen, wird die Energie-Infrastruktur 2030 100 % solar sein“, sagt Seba. „der einzige Grund, warum das nicht geschehen sollte, könnte sein, dass Regierungen konventionelle Kohle-, Nuklear-, Öl- oder Gas-Kraftwerke schützen oder subventionieren werden – selbst wenn das bedeutete, dass die Preise für die Konsumenten höher sein werden.

Während die Solarenergie bereits „Netz-Gleichheit“ erlangt habe, indem sie in vielen Märkten so billig oder billiger geworden sei wie die üblichen Raten, erwartet Seba innerhalb von 5 Jahren das Erreichen von dem, was er „Gott-Gleichheit“ nennt: Wenn die Generierung von Solarenergie durch Anlagen auf den Dächern billiger wird als Stromleitungskosten. Dann könnten Kraftwerke mit fossilen Brennstoffen, selbst wenn sie kostenfrei Strom generierten (was unmöglich ist), mit der Solarenergie vor Ort nicht mehr konkurrieren. Nach 2020 werde daher die konventionelle Energieindustrie in Konkurs gehen.

Die Kosten von Windkraft, welche die Solarkraft nachts und im Winter ergänzen, fallen ebenfalls und werden, nach den Analysen, innerhalb desselben Zeitfensters jede andere Energiequelle, abgesehen von der Solarenergie, schlagen.

„Wir sind am Scheitelpunkt der größten Verwerfung der Industrie und Gesellschaft seit der ersten industriellen Revolution. Große, zentralisierte, hierarchische, Versorger-zentrierte Energie ist dabei, abzutreten. Sie wird abgelöst von modularer, verteilter, nicht-hierarchischer, offener, Kenntnis-basierter, Verbraucher-zentrierter Energie“, sagt Seba. „Der Übergang hat schon begonnen und der Bruch wird schnell sein. Konventionelle Energiequellen sind bereits obsolet oder werden es bald sein.”

Aber für Gilding, genauso wie für Trainer, wird der saubere Bruch auch das ökonomische Wachstum, so wie wir es kennen, unterbrechen: „Am Ende werden wir aus der Unmöglichkeit des ewigen ökonomischen Wachstums aufwachen. Selbst mit sehr billiger, kein CO2-emittierender Energie, können wir kein unendliches Wachstum oder menschlichen Fortschritt erhalten, welche sich durch Shopping definieren.”

Eines ist klar: So wie das alte Energie-Paradigma stirbt, werden in seinen Ruinen die Möglichkeiten für ein neues post-industrielles Paradigma erwachen, schneller als jeder vorausgesehen hat.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf der motherboard.vice.com Webseite publiziert mit dem Titel “How solar power could slay the fossil fuel empire By 2030″

Nafeez Ahmed ist ein Bestseller Autor, Experte zu Fragen der internationalen Sicherheit, investigativer Journalist über die Hintergründe des “War on Terror” im Zusammenhang mit der Krise der Zivilisation. Er hat Pressenza die Erlaubnis gegeben, diesen Artikel hier wiederzugeben.

 

Kategorien: International, Ökologie und Umwelt
Tags: , , , , ,

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu erhalten.


Dokumentarfilm ,,Das universelle Grundeinkommen, unser Recht zu leben‘‘

Der Anfang vom Ende der Atomwaffen

2. Weltmarsch fur Frieden und Gewaltfreiheit

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.