poonal - Pressedienst lateinamerikanischer Nachrichtenagenturen

poonal

Der Pressedienst poonal veröffentlicht aktuelle Meldungen und Hintergrundberichte aus Lateinamerika in deutscher Sprache. Seit 1991 macht poonal zugänglich, was lateinamerikanische Autor*innen und Agenturen über politische Bewegungen, soziale, kulturelle und ökonomische Kämpfe bzw. Emanzipationsprozesse in Lateinamerika schreiben. Der Pressedienst arbeitet mit derzeit 20 alternativen Nachrichtenagenturen in Lateinamerika zusammen.

„Nichts für den Krieg, alles für das Leben“ – zum 8. März

Zum Internationalen Frauentag am 8. März lohnt es sich, einen Blick auf die Themen zu werfen, die feministische Organisationen, Frauen und Queers in diesem historischen Moment in Chile auf die Tagesordnung bringen. In diesem Jahr werden besonders die grenzüberschreitenden Kämpfe…

Zum Tod des Mapuche- und Umweltaktivisten Rubén Collío

In den ersten Stunden des 16. Februar ist der Umweltaktivist Rubén Collío bei einem Verkehrsunfall in der Nähe der chilenischen Stadt Villarica ums Leben gekommen. Das bestätigten lokale Medien sowie mehrere Mapuche-Organisationen. Collíos Fahrzeug hatte sich auf einer Brücke überschlagen…

„Das Volk muss wieder anfangen zu träumen“. Ein Interview mit Lula

Aktuellen Umfragen zufolge könnte Spitzenkandidat Luiz Inácio Lula da Silva die diesjährigen Präsidentschaftswahlen im ersten Wahlgang gewinnen. Mit 44 Prozent der Stimmen liegt der ehemalige Präsident weiterhin in Führung. Der Repräsentant der Arbeiter*innenpartei PT nahm Mitte Januar an einer Pressekonferenz…

Planet in der Krise

Die Pandemie, die steigende Lebensmittelkrise und die Erderwärmung bestimmten das Jahr 2021. Die fünfte Corona-Welle, verschärft durch die Omikron-Variante seit Dezember, hält die Weltbevölkerung in Atem. Auf der anderen Seite zeigt der steigende Hunger in der Welt das Scheitern des…

Gesetz öffnet Wasserprivatisierung Tür und Tor

Der Wasserprivatisierung in El Salvador steht nichts mehr im Wege. Das von der Exekutive vorgeschlagene „Wasserressourcengesetz” wurde in der Woche vor Weihnachten verabschiedet. Unterzeichnet wurde es von Mitgliedern der sich selbst als „Fraktion Cyan“ bezeichnenden Partei des Präsidenten Nayib Bukele,…

Femizidaler Selbstmord, eine weitere Eskalation patriarchaler Gewalt

Vor fünf Jahren wurde die damals 18-jährige Paula Martínez auf einer Party unter Drogen gesetzt und von mindestens acht Männern vergewaltigt. Nach der Vergewaltigung musste Martínez nicht nur mit den emotionalen und psychologischen Auswirkungen, den Flashbacks und der brüchigen Erinnerung…

Es gibt viel zu tun. Umweltschutz unter der Regierung Castillo

Kurz vor dem Jahreswechsel schauen viele Menschen noch mal auf das ausgehende Jahr zurück und reflektieren ihre Erlebnisse. In Peru ware ein einschneidendes Ereignis des zurückliegenden Jahres die Wahl von Pedro Castillo zum neuen Präsidenten. Das Portal Inforegión hat dies…

Paraguay: Soja-Boom gefährdet indigene Gebiete

(Asunción, 27. Dezember 2021, servindi) Um der Sojaproduktion neues Terrain zu eröffnen, wurden in den letzten Monaten 725 Familien aus ihren Gebieten vertrieben. Insgesamt 12 indigene Gemeinden waren betroffen. Der Traum von der Tierra sin Mal, dem Land ohne Böses,…

Candomblé, geboren aus afrikanischen Glaubensriten und Unterdrückung

In mehr als drei Jahrhunderten wurden fast zwölf Millionen Menschen als Sklav*innen von Afrika nach Amerika gebracht. Neben der Arbeitskraft brachten die verschleppten Menschen auch ihre Traditionen, ihre Kultur und ihre Religionen mit. Viele Versklavte waren Yoruba aus Gebieten des…

„Hier ist dein Volk“ – Demonstrationen für die Regierung von Präsident Arce

Sieben Tage marschierten Anhänger*innen der Regierung, angeführt vom ehemaligen Präsidenten Evo Morales, Ende November 2021 von Caracollo im Departament Oruro zum Regierungssitz La Paz. Der Marsch mit tausenden Teilnehmer*innen war eine Antwort auf Blockaden und Demonstrationen von Bürger*innenkomitees, Händler*innen und…

1 2 3 4 8