Julian Assange

28.03.2016

Julian Assange ist niemals eines Verbrechen beschuldigt worden!

Julian Assange ist niemals eines Verbrechen beschuldigt worden!

Die Internetplattform WikiLeaks hat am vergangenen Mittwoch, 23. März 2016, dem britischen Premierminister David Cameron vorgeworfen, inkorrekte Information zu verbreiten, dass Julian Assange „zum Sachstand des Verfahrens in Schweden befragt worden sei“. Diese Antwort war an den britischen Premierminister Cameron adressiert worden. Nach dem am Freitag, 5. Februar 2016,… »

21.03.2016

„The Guardian“ schickt lieber Seife und Socken, als seine Journalisten zu schützen!

„The Guardian“ schickt lieber Seife und Socken, als seine Journalisten zu schützen!

Beim LOGAN CIJ Symposium 2016 in Berlin sagte Jacob Appelbaum: “Wenn wir über Journalismus reden, dann reden wir über ein großes Zelt. Wenn du drinnen bist, bekommst du Privilegien und politische Unterstützung. Ich bin nicht drinnen. Ich werde von Journalisten Internetaktivist genannt. Dabei nenne ich sie auch nicht Satzbau-Aktivisten. Ich… »

17.02.2016

Abschlussbericht der UN im Fall Julian Assange

Abschlussbericht der UN im Fall Julian Assange

Auf dem Balkon der ecuadorianischen Botschaft in London zeigte der WikiLeaks-Gründer Julian Assange am 5. Februar die UN-Resolution, die seine vierjährige „Inhaftierung“ beenden soll. Die Kommission kommt zu folgendem Schluss: Hier geht es um einen Antrag, der von politischen Ereignissen begleitet wird, aber im Kern geht es um einen Menschen,… »

06.02.2016

Licht am Ende des Tunnels für Wikileaks-Gründer Julian Assange

Licht am Ende des Tunnels für Wikileaks-Gründer Julian Assange

Am Freitag, 5. Februar 2016, hat die UN-Arbeitsgruppe für willkürliche Inhaftierungen (WGAD) öffentlich ihre Entscheidung im Fall Julian Assange gegen Großbritannien und Schweden bekannt geben. Sie hält den Aufenthalt von Herrn Assange in der ecuadorianischen Botschaft in London für illegal. Die Festsetzung verstoße gegen internationale Konventionen, erklärte… »

03.02.2016

UN-Arbeitsgruppe entscheidet im Fall Assange

UN-Arbeitsgruppe entscheidet im Fall Assange

Julian Assange wartet seit über drei Jahren in der Ecuadorianischen Botschaft in London auf die Befragung durch die Justiz. Am 5. Februar entscheidet eine UN-Arbeitsgruppe über seinen Fall. Am Freitag, 5. Februar 2016, wird die UN-Arbeitsgruppe für willkürliche Inhaftierungen (WGAD) öffentlich ihre Entscheidung im Fall Julian Assange gegen… »

22.01.2016

Julian Assange beantwortet die Fragen der schwedischen Justiz in London

Julian Assange beantwortet die Fragen der schwedischen Justiz in London

Ecuadors Staatspräsident Rafael Correa gab am gestrigen Mittwoch bekannt, dass der in die Botschaft seines Landes in London geflohene Journalist Julian Assange durch die schwedische Justizbehörde zu den Anschuldigungen wegen Vergewaltigung und Körperverletzung nun endlich befragt werden wird. Die Befragung findet innerhalb der nächsten paar Tage in London statt. Sie… »

15.12.2015

WikiLeaks-Gründer: Justizabkommen im Fall Assange vereinbart

WikiLeaks-Gründer: Justizabkommen im Fall Assange vereinbart

Ecuador und Schweden haben endlich ein Justizabkommen vereinbart, dass die Befragung von Julian Assange den Gründer der Internetplatform WikiLeaks durch die schwedischen Justizbehörden ermöglicht. Er ist vor mehr als 3 Jahren in die Ecuadorianische Botschaft in London geflüchtet und bisher hat es keine Lösung für eine Befragung gegeben,… »

15.10.2015

Großbritannien verweigert für Julian Assange medizinische Untersuchung im Krankenhaus

Großbritannien verweigert für Julian Assange medizinische Untersuchung im Krankenhaus

In einer Pressekonferenz am 14. Oktober 2015 gab der Ecuadorianische Außenminister, Ricardo Patino, aus einem Brief von Julian Assange an die Ärzte in Großbritannien bekannt, dass unbedingt eine ärztliche Untersuchung bei ihm durchgeführt werden muss. In dem Brief steht, dass er unter konstanten und starken Schmerzen leidet, und diese… »

13.10.2015

WikiLeaks-Gründer: Polizei zieht 24 Stunden Bewachung ab

WikiLeaks-Gründer: Polizei zieht 24 Stunden Bewachung ab

Am 12. Oktober hat Scotland Yard bekannt gegeben, dass die 24 Stunden-Überwachung des WikiLeaks-Gründers Julian Assange vor der ecuadorianischen Botschaft in London beenden werden soll, da es nicht mehr den Umständen angemessen sei. Es ist weiter bekannt geworden, dass Scotland Yard eine geheime Operation anwenden, die zur Festnahme des… »

21.09.2015

Sarah Harrison wird von der SPD mit dem Willy-Brandt-Preis ausgezeichnet

Sarah Harrison wird von der SPD mit dem Willy-Brandt-Preis ausgezeichnet

Die Snowden-Vertraute, Sarah Harrison, begleitete Edward Snowden mehrere Wochen im Sommer 2013 und ist eine enge Unterstützerin von WikiLeaks-Gründer Julian Assange. Die SPD zeichnet sie mit einem Sonderpreis für besonderen politischen Mut aus. Die britische Aktivistin und Whistleblower-Verteidigerin Sarah Harrison wird in diesem Jahr von der SPD für ihren besonderen… »

Newsletter

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu abonnieren.

Search

Katalog der Dokumentationen

App Pressenza

App Pressenza

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

xpornplease pornjk porncuze porn800 porn600 tube300 tube100 watchfreepornsex

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.