Johanna Heuveling

Johanna Heuveling

lebt in Berlin und arbeitet als Wissenschaftlerin und in der Wissenschaftskommunikation. Aktiv ist sie in Welt ohne Kriege e.V. und Pressenza Berlin. Journalistisch interessiert sie besonders Flüchtlingspolitik, Waffenhandel, Afrika, ausserdem Kunst und Spannendes aus den Wissenschaften. Ihr Interesse ist die Überwindung der Gewalt durch gewaltlose Methoden: Versöhnung und die Überwindung der Angst, welche die Wurzel der Gewalt ist.

26.08.2014

Konflikt um die Flüchtlingsproteste spitzt sich zu

Konflikt um die Flüchtlingsproteste spitzt sich zu

Seit mittlerweile zwei Jahren wird Deutschland aufgerüttelt von Flüchtlingen, die hier protestieren gegen die Isolation in abgelegenen Asylantenheimen, gegen die Residenzpflicht, für faire und zügige Verfahren, allgemein für respektvollere Behandlung von Seiten der Behörden und die Chance an sozialer Teilhabe (Pressenza hatte dazu berichtet: Flüchtlinge in Deutschland im gewaltlosen… »

23.08.2014

Wessen Strasse ist die Strasse?

Wessen Strasse ist die Strasse?

Eine Fotoausstellung von Yusuf Beyazit Wem gehört die Welt? Wessen Strasse ist die Strasse? – Diese Frage, revolutionär damals gestellt von Bertolt Brecht, steht am Anfang der Fotoserie, die Yusuf Beyazit in den letzten drei Jahren auf den Strassen gemacht hat: Bei den Flüchtlingsprotesten, den Empörten, Occupy, der Pflege am… »

11.08.2014

Erster Weltkrieg und verhinderte Versöhnungspolitik

In diesen Tagen vor hundert Jahren begann der Erste Weltkrieg. In einem hoch angespannten politischen Klima, einem von Nationalismus, Territorial- und Machtdenken getriebenen Europa, entwickelte sich die Katastrophe nach Erschießung des österreich-ungarischen Thronfolgers in Serbien wie ein fein säuberlich aufgestelltes Dominostein Ensemble: 23. Juli Ultimatum Österreich-Ungarns an Serbien, 28. Juli… »

10.07.2014

Gewaltfreie Platzbesetzung eines Truppenübungsgelände

Gewaltfreie Platzbesetzung eines Truppenübungsgelände

Vom 17. bis 24. August plant die „Gewaltfreie Aktion GÜZ [Gefechtsübungszentrum] abschaffen“ die Platzbesetzung eines Geländes in der Colbitz-Letzlinger-Heide, auf welchem die Bundeswehr den Aufbau eines umfangreichen Kriegsschauplatzes zu Übungszwecken plant. Dazu gehört eine Kampfstadt namens „Schnöggersburg“ mit Hochhäusern, U-Bahn und Villen, einem Kanal und einem Hafen. Das… »

05.07.2014

Kleidertausch als Protest gegen Billigkleider-Kette

Kleidertausch als Protest gegen Billigkleider-Kette

In Berlin eröffnete am 3. Juli die zweite Filiale von PRIMARK, einer Kette, die Kleider zu Niedrigstpreisen anbietet, welche nur durch extrem schlechte Arbeitsbedingungen für die Textilarbeiter/innen in anderen Ländern wettbewerbsfähig sind. Unter dem Motto „Tauschrausch statt Kaufrausch“ veranstaltete daher die WELTbewusst Gruppe der BUNDjugend Proteste vor der… »

01.07.2014

Das Ringen um deutsche Rüstungsexporte hat begonnen

Das Ringen um deutsche Rüstungsexporte hat begonnen

Was vor zehn Jahren noch keiner glaubte, aber inzwischen auch ins letzte deutsche Wohnzimmer eingesickert ist, ist die Tatsache, dass deutsche Firmen kräftig verdienen im Waffenhandel. Auf Platz drei war und ist Deutschland in der Rangliste der Exportweltmeister und tut sich dadurch immer schwerer mit der Aufrechterhaltung seines liebsten Selbstbildes,… »

01.07.2014

Offenheit statt Abwehr

Offenheit statt Abwehr

Überraschend deutliche Worte für eine Aufnahme-freundlichere Flüchtlingspolitik hat Bundespräsident Gauck beim Berliner Symposium für Flüchtlingsschutz am 30. Juni gefunden. Er ging auf verschiedene Aspekte der Flüchtlingssituationen ein und mahnte eine weniger ablehnende, mehr ermöglichende Politik der europäischen Länder gemeinsam an. Der volle Text seiner Rede ist hier zu… »

01.07.2014

Den Krieg nicht mehr lernen – Den Frieden entwickeln

Den Krieg nicht mehr lernen – Den Frieden entwickeln

Der Vorsitzende des Internationalen Versöhnungsbundes (deutscher Zweig), Matthias Engelke, hält eine Rede anlässlich der Jahrestagung in Salzwedel. Wir haben sie hier in Auszügen wiedergegeben. Vollständig ist sie hier zu finden. Die sichtbare und nicht-sichtbare Seite des Krieges Der Krieg ist ein noch nicht verbotenes Verbrechen. Diese Auffassung teilen… »

07.06.2014

Marsch für Freiheit – Flüchtlinge sind Polizeibrutalität ausgesetzt auf ihrem Weg nach Brüssel

Marsch für Freiheit – Flüchtlinge sind Polizeibrutalität ausgesetzt auf ihrem Weg nach Brüssel

Amir, ein Teilnehmer am Marsch für Freiheit der Flüchtlinge nach Brüssel erklärt, worum es beim Marsch geht und was am 5. Juni in Luxemburg geschah. Übersetzung eines Videointerviews, das beim Luxemburg Wort erschien. Worum geht es beim Marsch für Freiheit? Der Marsch für Freiheit ist eine Gruppe… »

24.05.2014

Japan in Gefahr, seinen Verfassungsartikel zur Ablehnung von Krieg zu verlieren

Japan in Gefahr, seinen Verfassungsartikel zur Ablehnung von Krieg zu verlieren

Nach dem Horror des zweiten Weltkriegs hat Japan den Artikel 9 in seine Verfassung aufgenommen, der Krieg generell als Mittel der Konfliktlösung ablehnt und damit den Aufbau von einer Armee verbietet. De Facto hat Japan zwar sogenannte „Selbstverteidigungsstreitkräfte“, jedoch hat dieser Artikel dafür gesorgt, dass Japan seit über 60 Jahren… »

Newsletter

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu abonnieren.

Der Anfang vom Ende der Atomwaffen

Dokumentarfilm ,,Das universelle Grundeinkommen, unser Recht zu leben‘‘

2. Weltmarsch fur Frieden und Gewaltfreiheit

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.