CEPAL: 231 Millionen Lateinamerikaner*innen in Armut

21.08.2020 - Lateinamerika Nachrichten

CEPAL: 231 Millionen Lateinamerikaner*innen in Armut
(Bild von Desinformémonos Mehr als jeder dritte Mensch in Lateinamerika gilt als arm. Und die Ungleichheit steigt weiter.)

Durch die Coronakrise wird die Zahl der in Armut lebenden Menschen in Lateinamerika auf 231 Millionen steigen; das sind 45 Millionen mehr als die vor der Krise bereits verarmten 185 Millionen Lateinamerikaner*innen. Das erklärte Alicia Bárcena, Generalsekretärin der Wirtschaftskommission für Lateinamerika und die Karibik CEPAL (Comisión Económica para América Latina y el Caribe).

Den Schätzungen zufolge befinden sich 98 der 231 Millionen Menschen in extremer Armut. CEPAL prognostiziert eine steigende Ungleichheit, auch zwischen Geschlechtern und Ethnien und eine gesteigerte wirtschaftliche Anfälligkeit durch die von der Pandemie verursachte Arbeitslosigkeit von etwa 13 Prozent, die vor allem die Landbevölkerung betrifft.

Aufgrund eines wirtschaftlichen Einbruchs von fast zehn Prozent wird die Armutsquote in Lateinamerika laut Bárcena um sieben Prozent auf 37,3 Prozent der Bevölkerung steigen. CEPAL spricht von der schwersten wirtschaftlichen und sozialen Krise in Lateinamerika und der Karibik der letzten 100 Jahre.

Kategorien: Gesundheit, Menschenrechte, Wirtschaft
Tags: , , ,

Newsletter

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu abonnieren.

Suche

Katalog der Dokumentationen

App Pressenza

App Pressenza

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archiv

xpornplease pornjk porncuze porn800 porn600 tube300 tube100 watchfreepornsex

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.

maltepe escort