Der Beitrag, den Massive Attack über Jahrzehnte hinweg in der Musikwelt und darüber hinaus geleistet hat, kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. 1988 in Bristol, Großbritannien gegründet, veröffentlichten sie 1991 eine der ikonischsten Singles des Jahres, „Unfinished Sympathy„. Nach diesem ersten Schritt beschäftigte sich die Band durch ihre Lieder und vor allem auch durch ihre Videos mit Themen wie Sucht, Klassenkampf, Armut, soziale Ungleichheit, Rassismus und Krieg. Ihre Konzerte in Griechenland und weltweit sind immer ausverkauft. Die Fans der Band sind zahlreich und engagiert.

Inmitten einer allgemeinen und beispiellosen Krise, die durch die Covid-19-Pandemie in den Mittelpunkt gerückt wurde, konnte die Band nicht schweigen. Als Antwort auf die besonderen Schwierigkeiten dieser Zeit, in der Tausende von Menschen krank sind und sterben, aber auch auf die Herausforderungen des Klimawandels und die Empörung über Steuerparadiese, haben sie soeben die EP Eutopia veröffentlicht. Sie besteht aus drei Kooperationen zu den drei Themen Bedingungsloses Grundeinkommen, Klimakrise und Steuerparadiese, jeweils begleitet von Videos mit Auszügen aus den Reden von Professor Guy Standing, Christiana Figueres (ehemalige Exekutivsekretärin der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen) und Professor Gabriel Zucman.

 

Bedingungsloses Grundeinkommen: Massive Attack x Young Fathers – Eutopia EP #UNIVERSALBASICINCOME

 

Klimakrise: Massive Attack x Algiers – Eutopia EP #CLIMATEEMERGENCY

 

Steuerparadiese: Massive Attack x Saul Williams – Eutopia EP #TAXHAVENS