Freiwilligendienst in Mexiko – ein Traum wird wahr

07.02.2020 - Maria Kaschner

Dieser Artikel ist auch auf Spanisch verfügbar.

Freiwilligendienst in Mexiko – ein Traum wird wahr
(Bild von Flavio Moura auf Pixabay | CC0)

Ein Jahr lang weg von zu Hause, völlig auf sich alleine gestellt und das mit nur 19 Jahren. Genauso wird es mir dieses Jahr ergehen. Ich werde ab August einen Freiwilligendienst in Mexiko antreten und dort für ein ganzes Jahr lang leben.

Relativ spät habe ich mich vor einigen Monaten bei dem Verein ICJA e.V. beworben, um “weltwärts zu gehen”. Dabei handelt es sich um einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst, welcher es Jungerwachsenen ermöglicht, die Welt aus einem anderen Blickwinkel kennenzulernen.

Schnell wurde mir klar, dass dieser Dienst ideal für mich wäre. Denn schon immer ließ ich mich schnell für andere Länder begeistern und entdeckte vor einigen Jahren bereits meine große Leidenschaft gegenüber der spanischen Sprache, sowie den Kulturen Lateinamerikas. Durch meinen Dienst könnte ich demnach nicht nur weiter an meinem Spanisch feilen, sondern auch in einer der lateinamerikanischen Kulturen leben.

Außerdem werde ich die Möglichkeit haben mit Kindern und Jugendlichen, aus schlechteren wirtschaftlichen Verhältnissen, zu arbeiten. Dies liegt mir besonders am Herzen, da ich das gemeinsame Lernen mit den Kindern besonders schätze und ich mir dadurch erhoffe, ihren Alltag vielleicht etwas spaßiger zu gestalten.

Natürlich handelt es sich bei meinem Vorhaben um eine große Herausforderung, womöglich die bis jetzt größte meines Lebens. Trotzdem bin ich bereit dafür, etwas komplett Neues zu entdecken. Denn ich komme aus einem kleinen Dorf in Norddeutschland mit ca. 200 Einwohnern, wodurch es eine umso größere Umstellung wird, neben der neuen Kultur und einer anderen Sprache, in einer Millionenstadt bei tropischem Klima zu leben.

In welcher Großstadt ich genau leben werde und welches Projekt ich zugeteilt bekomme, weiß ich leider noch nicht. Jedoch steht es bereits fest, dass ich im sozialen Bereich mit Kindern und Jugendlichen arbeiten werde.

Freiwilligendienst in Mexiko – ein Traum wird war

Um dennoch dem ein oder anderen zu zeigen, was mich in Mexiko erwarten wird, stelle ich nun ein mögliches Projekt vor, um das ich mich beworben habe.

Es handelt sich hierbei um das “Programa Esperanza de México”, in Puebla, einem südlichen Staat Mexikos. In diesem Projekt unterstützt man verschiedene Schulen aus der Region. Dabei bietet das Projekt Weiterbildung für Lehrer, psychologische Unterstützung für Familien und Kinder aus schwierigen wirtschaftlichen Verhältnissen, als auch Unterstützung für Schulen bei der Entwicklung ihrer Bildungsprogramme. Gerade menschliche Werte spielen für sie eine große Rolle. Als Freiwillige werde ich besonders den Lehrern mit ihren Unterrichtseinheiten helfen, sowie während des Unterrichts zusammen mit den Kindern arbeiten.

Gerade durch meine Tätigkeit in dem Projekt erhoffe ich mir, die Lebensstandards der Menschen aus Mexiko näher kennenzulernen. Nicht nur aus eigenem Interesse, sondern auch weil ich den Menschen aus Deutschland davon berichten möchte. Es ist mir wichtig ihnen die Augen zu öffnen, ihre Vorurteile zu begraben und ihnen von der Realität des Lebens in Mexiko zu berichten und zwar mit Hilfe meines Blogs.

Ich bin sehr dankbar diese Möglichkeit zu bekommen. Durch das Programm weltwärts, werden bereits 75% meiner Reisekosten übernommen. Mein Verein kommt regulär für die restlichen Kosten auf, ist jedoch gemeinnützig und auf Fördermittel angewiesen. Dementsprechend wird es von den Freiwilligen erwünscht, einen Förderkreis aufzubauen. Die 25% sind ca. 2700 Euro, welche man nicht verpflichtend aufbringen muss, jedoch wäre es nur fair dies zu tun, da ohne die Fördermittel meiner Generation nächstes Jahr weniger Jungerwachsene die Möglichkeit bekommen, sich im Ausland gesellschaftlich zu engagieren.

Aus diesem Grund bitte ich euch, meinem Verein, ICJA e.V., einen von euch gewählten Betrag zu spenden, um somit den weiteren interkulturellen Austausch Jungerwachsener zu fördern.

Überweisung an: ICJA Freiwilligenaustausch
Verwendungszweck: Spende 20-1791, Vorname Nachname / Firma der spendenden Person
vollständige Adresse (wenn eine Zuwendungsbestätigung gewünscht wird)
IBAN: DE07 3506 0190 1011 8120 20
BIC: GENODED1DKD

So hoffe ich, einen kleinen Beitrag für eine tolerantere, freiere und solidarischere Welt beizusteuern und nicht nur dort zu helfen, sondern auch hier in Deutschland für Aufklärung zu sorgen, was ich aktiv auf meinem Blog (www.mindlibre.wordpress.com) tun werde.

Über eure Unterstützung würde ich mich sehr freuen!

Kategorien: Jugend, Südamerika
Tags: , , , , ,

Newsletter

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu abonnieren.

Der Anfang vom Ende der Atomwaffen

Dokumentarfilm ,,Das universelle Grundeinkommen, unser Recht zu leben‘‘

2. Weltmarsch fur Frieden und Gewaltfreiheit

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.