Honduras: ein halbes Jahrhundert Gefängnis für die Mörder von Berta Cáceres

05.12.2019 - Riccardo Noury

Dieser Artikel ist auch auf Spanisch, Italienisch verfügbar.

Honduras: ein halbes Jahrhundert Gefängnis für die Mörder von Berta Cáceres

Am 3. Dezember verurteilte ein Gericht in Honduras die Mörder der Umweltaktivistin Berta Cáceres zu 50 Jahren Haft. Berta war 2016 wegen der Führung der Kampagne gegen das verheerende Agua Zarca Wasserkraftwerk, das durch einen Großstaudamm das Gebiet des Lenca-Volkes überflutet hätte, kaltblütig ermordet worden.

Vier Angeklagte, die als physische Täter des Mordes an Berta identifiziert wurden, sind zu 34 Jahren Haft verurteilt worden. Dazu kommen jeweils weitere 16 Jahre und vier Monate für den versuchten Mord an Gustavo Castro, einem mexikanischen Umweltschützer, der sich im Haus von Berta befand und der den Hinterhalt überlebt hatte.

Zwei weitere Angeklagte, die mit dem Hersteller des Großstaudamms Desa und einem ehemaligen leitenden Offizier der honduranischen Streitkräfte in Verbindung standen, wurden zu 30 Jahren Gefängnis verurteilt.

Berta Cáceres hatte den Civic Council of Popular and Native Organizations of Honduras (COPINH) gegründet und die Bedrohung durch illegale Abholzung und Zugeständnisse an Minenunternehmen in den Heimatgebieten indigener Völker angeprangert.

Damit ist es natürlich nicht getan. Nach drei Jahren fehlen immer noch die Namen der Personen, die die Ermordung von Berta angeordnet haben, aber die Mauer der Straflosigkeit ist zumindest durchbrochen.

 

Die Übersetzung aus dem Italienischen wurde von Evelyn Rottengatter vom ehrenamtlichen Pressenza-Übersetzungsteam erstellt. Wir suchen Freiwillige!

Weitere Artikel zum Fall Berta Cáceres:

Mord an der Menschenrechts- und Umweltaktivistin Berta Cáceres schockiert die Welt

Honduras: Berta ist nicht gestorben, sie hat sich multipliziert

Kategorien: Indigene Völker, Menschenrechte, Mittelamerika, Ökologie und Umwelt, Südamerika
Tags: , , , , ,

Newsletter

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu abonnieren.

Der Anfang vom Ende der Atomwaffen

2. Weltmarsch fur Frieden und Gewaltfreiheit

Dokumentarfilm ,,Das universelle Grundeinkommen, unser Recht zu leben‘‘

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.