Der Allgemeine Sport-Verein Berlin e.V. gemeinsam mit dem Netzwerk „Abrüsten statt Aufrüsten“ veranstaltet vom 19.-21. Juli 2019 das Friedensfußball-Turnier „Abrüsten jetzt“ im Poststadion Berlin.

Sport ist nur im Frieden möglich, Völkerfreundschaft sichert und schafft Frieden: so heißt es u.a. in der Charta des Internationalen Olympischen Komitees. Fußball und Sport können nur im Frieden gedeihen.

Wir sehen die täglichen Auswirkungen von Kriegen und militärischer Gewalt in allen Gesellschaften, die Zerstörungen, das menschliche Leid auch durch die zunehmende Zahl der Geflüchteten. Die weltweiten Rüstungsausgaben von 1,7 Billionen US-Dollar, aber auch das Ziel der Bundesregierung 2 % des BIP für Rüstung auszugeben (das wären ca. 85 Milliarden Euro) zerstören den sozialen Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Die Gelder fehlen in der Bildung, bei Gesundheit, öffentlichem Verkehr, im Sozialen und anderen Gesellschaftsbereichen. Drohgebärden ersetzen den politischen Diskurs und zerstören Kooperation und Entspannungspolitik.

Wir möchten aktiv für Frieden eintreten und für ein friedliches Miteinander wirken – überall. Abrüsten anstatt aufzurüsten ist ein wichtiger Schritt hin zu einer friedlicheren Welt. Wir möchten diese Forderung aktiv mit dem Turnier unterstützten, denn wer kickt schießt nicht.

Das Friedensfußball-Turnier soll mit einer bunten Mischung von Mannschaften aus Sportvereinen und gesellschaftlichen Bereichen durchgeführt werden. Ein attraktives Rahmenprogramm mit Bewegungs- und Informationsmöglichkeiten, mit Kunst- und kulturellen sowie friedens- und gesellschaftspolitischen Beiträgen wird angeboten.

Wir laden herzlich ein vom 19.-21. Juli 2019 im Poststadion für ein friedvolles Miteinander zu wirken. Weitere Details und logistischen Hinweise befinden sich auf der Website www.friedensturnier.berlin.

Ein­la­dungs­schrei­ben lesen oder her­unter­la­den: An­kün­di­gungs­text FRIE­DENS­FUSS­BALL Turnier_­190207.pdf