Ausstieg der USA aus Uno-Menschenrechtsrat: Ein unverantwortlicher Schritt

21.06.2018 - Amnesty International

Ausstieg der USA aus Uno-Menschenrechtsrat: Ein unverantwortlicher Schritt
Dringende Debatte des Menschenrechtsrates über Syrien am 28. Februar 2012 (Bild von United States Mission Geneva, Flickr by wikimedia commons | CC BY 2.0)

Die USA haben angekündigt, sich aus dem Uno-Menschenrechtsrat in Genf zurückzuziehen. Ein folgenschwerer und unverantwortlicher Schritt: Denn trotz aller Schwächen bleibt der Menschenrechtsrat ein unverzichtbares Mittel für die Durchsetzung der Menschenrechte weltweit.

Die Ankündigung der USA, aus dem Uno-Menschenrechtsrat in Genf auszusteigen, kommentiert der Generalsekretär von Amnesty International, Salil Shetty, wie folgt:

«Wieder einmal zeigt Präsident Trump seine völlige Missachtung der Grundrechte und -freiheiten, die die USA zu wahren vorgeben. Obwohl der Menschenrechtsrat keineswegs perfekt ist und seine Zusammensetzung regelmässig hinterfragt wird, bleibt er eine wichtige Kraft für Rechenschaftspflicht und Gerechtigkeit.»

«Die USA sollten diese Entscheidung dringend rückgängig machen. Sie stellen sich damit auf die falsche Seite der Geschichte und untergraben absichtlich die Menschenrechte aller Menschen weltweit und deren Kampf für Gerechtigkeit.»

Kategorien: International, Menschenrechte, Pressemitteilungen
Tags: ,

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu erhalten.


video 10 Jahre Pressenza

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.