Mexiko: drei indigene Frauen als unschuldig anerkannt

19.02.2017 - Riccardo Noury

Dieser Artikel ist auch auf Italienisch verfügbar.

Mexiko: drei indigene Frauen als unschuldig anerkannt
(Bild von Amnesty International)

Aus Mexiko kommt eine gute und wichtige Nachricht: Am Dienstag, 21. Februar, wird die Staatsanwaltschaft der Republik das Urteil der offiziellen Anerkennung der Unschuld dreier indigener Frauen verkünden, Jacinta Francisco Marcial (auf dem Foto), Alberta Alcántara Juan und Teresa González Cornelio.

Die drei Frauen waren im März 2006 unter der falschen Anschuldigung, sechs Polizeibeamte entführt zu haben, angeklagt worden und hatten 3 Jahre im Gefängnis verbracht, bevor sie entlastet wurden.

Das Urteil wird im Nationalen Museum für Anthropologie und Geschichte offiziell verkündet werden, was von besonderer Wichtigkeit ist, um „die Identität der indigenen Frauen“ anzuerkennen und zu würdigen, erklärte die Staatsanwaltschaft. Jacinta, Alberta und Teresa werden zusammen mit Mario Patrón Sánchez, dem Direktor des Zentrums für Menschenrechte „Miguel Agustin pro Juárez“, anwesend sein. Er hatte die drei Frauen bis zur Anerkennung ihrer Unschuld verteidigt.

Übersetzung aus dem Italienischen von Evelyn Rottengatter

Kategorien: Indigene Völker, Menschenrechte, Mittelamerika, Unkategorisiert
Tags: ,

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu erhalten.


video 10 Jahre Pressenza

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.